Integration an Österreichs Schulen wird erhoben

Die Klassenlehrer werden zu Kopfbedeckungen, Herkunft und Bildungshintergrund ihrer Schüler befragt.
Die Klassenlehrer werden zu Kopfbedeckungen, Herkunft und Bildungshintergrund ihrer Schüler befragt. ©APA/dpa/Bernd Thissen
Um das soziale Klima und die Herausforderungen an den Schulen des Landes zu ermitteln, sollen Klassenlehrer bzw. Klassenvorstände ab heute einen speziellen Fragebogen ausfüllen.

Die von Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) angekündigte Studie zu Integration, sozialem Klima und Herausforderungen an den Schulen wird heute, Mittwoch, allen Direktoren zum Ausfüllen übermittelt. Unter anderem wird darin erhoben, wie sich die Zahl der Schülerinnen und Schüler mit religiösen Kopfbedeckungen entwickelt hat oder wie viele nicht am Schwimmunterricht teilgenommen haben.

Schul-Studie zu sozialem Klima und Integration startet

Die Fragen der vom Forschungsbüro think.difference des Soziologen und Politikberaters Kenan Güngör entwickelten Studie richten sich jeweils an die Klassenlehrer bzw. Klassenvorstände. Sie sollen etwa die Herkunftsgruppen ihrer Schüler übermitteln oder den Bildungshintergrund der Eltern grob einschätzen. Gefragt wird auch, was die Schulen benötigen, um mit Herausforderungen an ihrem Standort besser umgehen zu können.

Das Ausfüllen des Fragebogens soll rund 20 Minuten dauern, die Resultate müssen bis 14. April rückgemeldet werden. Aus den Ergebnissen sollen keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Schulen, Klassen und Personen möglich sein, dem Bildungsministerium werden nur aggregierte Studienergebnisse übermittelt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Integration an Österreichs Schulen wird erhoben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen