Insider: Trump plant vorübergehenden Flüchtlings-Stopp

Anordnungen zur Beschränkung der Einwanderung erwartet.
Anordnungen zur Beschränkung der Einwanderung erwartet. ©APA
Der neue US-Präsident Donald Trump wird in Kürze eine Reihe von Schritten zur Beschränkung der Einwanderung anordnen. Das berichteten Kongressmitarbeiter und Einwanderungsexperten, die über die Pläne informiert wurden.

Demnach wird Trump als erstes bereits an diesem Mittwoch bei einem Besuch im Heimatschutz-Ministerium eine Anweisung unterzeichnen, wonach die meisten Flüchtlinge vorübergehend nicht ins Land gelassen werden sollen. Ausgenommen werden sollten Angehörige religiöser Minderheiten, die der Verfolgung ausgesetzt seien. Das Einreiseverbot solle so lange gelten, bis eine schärfere Sicherheitsüberprüfung umgesetzt sei. Außerdem wolle Trump verfügen, dass die Visumsvergabe an Menschen aus Syrien, Irak, Iran, Libyen, Somalia, Sudan und Jemen ausgesetzt werde.

Trump kündigt “großen Tag” an

Der Präsident selbst kündigte in einer Twitter-Botschaft einen “großen Tag” für die nationale Sicherheit an. “Neben vielen andere Dingen werden wir die Mauer bauen”, hieß es darin weiter. Im Wahlkampf hatte Trump den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko angekündigt, um die Zahl illegaler Einwanderer in den USA zu reduzieren. Außerdem hatte er gefordert, Muslimen die Einreise in die Vereinigten Staaten zu verbieten.

»Donald J. Trump on Twitter Big day planned on NATIONAL SECURITY tomorrow. Among many other things, we will build the wall!«

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Insider: Trump plant vorübergehenden Flüchtlings-Stopp
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen