Innsbruck präsentiert am Freitag neuen Trainer

Geheimnis um Kirchler-Nachfolger wird gelüftet
Geheimnis um Kirchler-Nachfolger wird gelüftet
Wacker Innsbruck ist auf der Trainersuche fündig geworden. Wie der Fußball-Bundesligist bekannt gab, wird der neue Coach des Tabellenneunten am Freitag (13.00 Uhr) im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt. Neben Wacker-Präsident Josef Gunsch und Sportdirektor Florian Klausner wird auch der Nachfolger von Roland Kirchler Rede und Antwort stehen.


Beim neuen Trainer wird es sich aller Voraussicht nach um Michael Streiter handeln. Der zweite Kandidat Michael Baur hat eine Absage erhalten, bestätigte dieser am Donnerstag gegenüber der APA – Austria Presse Agentur. Streiter hatte im Vorjahr den SV Horn in die Erste Liga geführt. Sein Vertrag bei den Niederösterreichern wurde im Sommer aber nicht verlängert.

“Wir haben konkrete Gespräche und Verhandlungen geführt. Der Verein hat sich aber gegen mich entschieden”, erklärte Baur. Der Ex-Kapitän der Tiroler war bis zuletzt im Rennen. “Für mich wäre es eine riesige Aufgabe gewesen”, sagte Baur. Diese wird nun seinem früheren Teamkollegen Streiter zuteil. Wacker wollte die Personalie am Donnerstag noch nicht bestätigen. Streiter war für die APA vorerst nicht erreichbar.

Streiter hatte die Tiroler, die damals nach einem Konkurs noch als SPG Wattens/Wacker firmierten, bereits in der Saison 2002/03 betreut und aus der Regionalliga zurück in die zweithöchste Spielklasse geführt. Zudem ist der 47-jährige Ex-Verteidiger mit 405 Ligaeinsätzen für den Club Rekordspieler der Tiroler. In seiner Trainerkarriere war Streiter neben Horn u.a. bereits in Altach bzw. als Assistent von Giovanni Trapattoni bei Red Bull Salzburg tätig.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Innsbruck präsentiert am Freitag neuen Trainer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen