Influenza 2020/21: Aktuelle Entwicklung der Grippe in Wien

Die aktuelle Entwicklung der Grippesaison 2020/21 in Wien.
Die aktuelle Entwicklung der Grippesaison 2020/21 in Wien. ©APA/BARBARA GINDL
In Österreich gab es 2019/2020 rund 330.000 Influenzafälle. In Wien informiert der Grippemeldedienst über die aktuellen Erkrankungszahlen im Zusammenhang mit der Grippe. Hier finden Sie alle Infos zur Grippesaison 2020/21 in Wien.

Gegen die Grippe gibt es im Gegensatz zu Covid-19 eine wirksame und sichere Impfung, sie wird aber zu selten genutzt, erklärten Mediziner. Mit einer Informationskampagne über Impfungen wollen sie verbessern, dass nicht einmal jeder zehnte Österreicher vor Influenza geschützt ist. Die Leute sollten sich außerdem von der Pandemie nicht abhalten lassen, für Vorsorgeuntersuchungen und bei ernsten Beschwerden zum Arzt zu gehen.

Aktuelle Grippe-Erkrankungen in Wien 2020/21

Die Stadt Wien informiert mit ihrem Grippemeldedienst während der Grippesaison über den Verlauf der Grippeaktivität. Wöchentlich werden die Zahl der Grippe-Neuerkrankungen und eine grafische Darstellung der Daten der Vorwoche veröffentlicht. Die Aktualiserung der Daten während der Grippesaison erfolgt immer dienstags. Die Daten werden hochgerechnet und haben auch eine Schwankungsbreite.

Jedes Jahr mehr als 1.000 Influenza-Todesfälle

"Die Durchimpfungsrate gegen Influenza war in der Grippesaison 2019/2020 in Österreich nur bei acht Prozent", berichtete Maria Paulke-Korinek vom Gesundheitsministerium: Hier bestünde großer Nachholbedarf. Um die Bereitschaft der Bevölkerung zu erhöhen, sich gegen Influenza und Co. immunisieren zu lassen hat die Österreichische Kardiologische Gesellschaft (ÖKG) eine Internetseite erstellt (impfenschuetzt.at), wo Mediziner fachkundig, sachlich und unabhängig Informationen über Impfungen zur Verfügung stellen, berichtete Peter Siostrzonek von der ÖKG: "Es wäre ein Erfolg, wenn wir in der kommenden Grippesaison auf 20 Prozent kommen." Das sei immer noch kein sei hoher Wert, sagte er: "Andere Länder sind hier noch besser."

In Österreich gab es 2019/2020 rund 330.000 Influenzafälle, so Paulke-Korinek. Im Schnitt sterben pro 100.000 Erkrankten 15. "Wir haben also jedes Jahr mehr als 1.000 Influenza-Todesfälle", erklärte sie und empfahl eine Impfung "für alle Personen, die sich schützen wollen".

Influenza-Tote in der Saison 2019/20

Laut der AGES-Berechnung kamen in der Influenza-Saison 2019/2020 in Österreich rund 834 Menschen ums Leben.

Da die Influenza als Todesursache häufig nicht erkannt oder registriert wird, ist es internationaler Standard, dass die mit der Grippe assoziierten Todesfälle durch Modellierungen geschätzt werden. Ein solches Modell gibt es in Österreich in Kooperation des Nationalen Referenzzentrums für Influenzaepidemiologie der AGES mit dem Nationalen Referenz-Laboratorium für Influenza am Department für Virologie der Medizinischen Universität Wien.

Wann startet die Grippesaison?

Der Zeitraum der Grippesaison reicht jeweils von der Kalenderwoche 40 des Vorjahres bis zur Kalenderwoche 20 des aktuellen Jahres. Heuer wurde die klinische Sentinel-Surveillance in der Kalenderwoche 13, also früher als üblich, beendet. Dies kann laut AGES zu einer Unterschätzung der Influenza assoziierten Mortalität geführt haben. Zum Vergleich: In der Grippe-Saison 2018/19 starben 1.373 Personen in Österreich an Grippe, in den beiden Saisonen davor waren es 2.851 bzw. 4.436, also gab es einen kontinuierlichen Rückgang,

Grippemeldedienst der Stadt Wien

Der Wiener Grippemeldedienst ist Teil eines Netzwerks, der den Grippeverlauf in Österreich beobachtet. Die Daten werden dann an die städtischen Einrichtungen und Institutionen weiter übermittelt.

Die sogenannten Sentinella-Meldeärzte überbringen dem Grippemeldedienst während der Grippezeit die Daten. Bei den Senitnella-Meldeärzten handel es sich um einen Gruppe niedergelassener Ärzte, während der Grippesaison einmal pro Woche die Anzahl an grippalen Infekten und Grippe-Neuerkrankungen an den Grippemeldedienst weitergibt. 

Die Daten werden schlielßlich hochgerechnet. Sie ergeben die Anzahl der wöchentlichen Neuerkrankungen in Wien.

Auch die jährlichen Todesfälle in Zusammenhang mit der Grippe sind online nachzulesen. Die Daten werden von der AGES veröffentlicht.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Influenza 2020/21: Aktuelle Entwicklung der Grippe in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen