Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Infektion des linken Fußes bei Jakob Pöltl: Therapie statt Training

Der Toronto-Profi absolviert eine Therapie in Wien.
Der Toronto-Profi absolviert eine Therapie in Wien. ©APA
Österreichs Basketball-Star Jakob Pöltl muss aufgrund der in der Vorwoche akut gewordenen und noch nicht ausgeheilten Infektion des linken Fußes seine Pläne ändern. Statt Las Vegas und dem geplanten Training mit den Toronto Raptors im Rahmen der Summer League bleibt der Wiener vorerst in seiner Heimatstadt.

Der 22-Jährige, der aufgrund der Verletzung das WM-Qualifikationsspiel gegen Georgien von der Bank aus verfolgen musste, setzt nach Rücksprache mit den Verantwortlichen seine Therapie in Wien fort. “Aktuell ist der Fuß noch ziemlich angeschwollen. Ich habe gestern Nacht mit den Verantwortlichen der Toronto Raptors telefoniert und dann den Flug storniert. Die Reisestrapazen wären nicht förderlich gewesen, es ist sinnvoller Ruhe zu geben und die Therapie in Wien zu machen”, teilte Pöltl am Mittwoch mit.

Pöltl bleibt aufgrund seiner Infektion vorerst in Wien

“Wann ich das individuelle Training wieder aufnehmen könne, hänge vom weiteren Genesungsprozess ab. Ich hoffe, dass die Pause nicht allzu lange dauert, bei den im August geplanten Trainingscamps in Los Angeles möchte ich auf jeden Fall wieder voll fit und dabei sein”, erklärte Pöltl.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Infektion des linken Fußes bei Jakob Pöltl: Therapie statt Training
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen