Indonesische Lehrerin verletzte 18 Kinder bei einem Unfall

Die Lehrerin geriet in Panik, als sie den Unfall bemerkte und trat versehentlich nochmals aufs Gas.
Die Lehrerin geriet in Panik, als sie den Unfall bemerkte und trat versehentlich nochmals aufs Gas.
Eine Lehrerin ist in Indonesien versehentlich in eine Gruppe von Kindergarten- und Volksschulkindern gefahren und hat 18 von ihnen verletzt.

Nach Polizeiangaben ereignete sich der Unfall am Freitagmorgen in Medan auf Sumatra, als dutzende Kinder gerade zum Frühsport versammelt waren.

In Panik Gas gegeben

Laut der Nachrichten-Website Kompas fuhr die Lehrerin mit ihrem Wagen rückwärts und übersah dabei, dass gerade eine Kindergruppe hinter dem Auto vorbeilief. Sie sei dann in Panik verfallen und habe versehentlich Gas gegeben und weitere Kinder angefahren. Fünf Kinder erlitten Knochenbrüche, die übrigen Schnitt- und Schürfwunden.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Indonesische Lehrerin verletzte 18 Kinder bei einem Unfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen