Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Indonesien: Armee soll Hilfe abgeben

Die Vereinten Nationen (UN) haben der indonesischen Armee einen baldigen Rückzug von den humanitären Hilfsmaßnahmen in der Katastrophenprovinz Aceh nahe gelegt.

„Ich denke, dass es in jeder Notsituation nur normal ist, wenn die Arbeit stufenweise in zivile Hände übergeht“, sagte der Koordinator der UNO-Hilfe in Aceh, Joel Boutroue, am Montag in Banda Aceh. Es sei aber an Indonesiens Regierung, über das genaue Vorgehen zu entscheiden.

Obwohl Jakarta und die muslimischen Rebellen in Aceh unmittelbar nach der Flutkatastrophe vom 26. Dezember eine Waffenruhe verkündet hatten, war es weiterhin zu Gefechten gekommen. Nach Armeeangaben wurden dabei mehr als 200 Mitglieder der Bewegung Freies Aceh (GAM) getötet. Medienberichten vom Montag zufolge wollen sich beide Seiten voraussichtlich noch in dieser Woche in der finnischen Hauptstadt Helsinki zu Gesprächen über eine Lösung des fast 30 Jahre alten Konflikts treffen, dem mehr als 12.000 Menschen zum Opfer fielen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Indonesien: Armee soll Hilfe abgeben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.