Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Indische Polizei fasst fünf Verdächtige

Knapp eine Woche nach den tödlichen Bombenanschlägen in der indischen Finanzmetropole Bombay hat die Polizei fünf Verdächtige gefasst, unter ihnen zwei Frauen.

„Viele weitere“ Menschen seien zu Befragungen abgeführt worden, sagte ein Minister des Bundesstaates Maharshtra, Kripashankar Singh, am Sonntag. Zur Identität der Festgenommenen machte der Minister keine Angaben.

Die Polizei vermutet hinter den Explosionen von vergangenem Montag mit 52 Toten die radikalen Gruppen Lashkar-e-Taiba oder Jaish-e-Mohammad, die nach dem Anschlag auf das indische Parlament im Dezember 2001 verboten worden waren.

Rund 40.000 Polizisten waren unterdessen zum Beginn eines hinduistischen Festes in Bombay im Einsatz und sollen dort während der zehntägigen Feier für Sicherheit sorgen. Der stellvertretende Polizeichef Ahmed Javed sprach wegen der Menschenmassen von „kritischen Tagen“. Zu den Feierlichkeiten in der westindischen Metropole zu Ehren des Geburtstages des Gottes Ganesha werden ab Sonntag Millionen Hindus erwartet. Bei einer Massenpanik auf einem Hindu-Fest am vergangenen Mittwoch sind mindestens 45 Menschen getötet worden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Indische Polizei fasst fünf Verdächtige
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.