Indien hat Mondflug in Aussicht

Das Projekt könne in vier bis fünf Jahren verwirklicht werden, sagte der Chef der indischen Weltraumbehörde ISRO, Krishnaswami Kasturirangan.

Nach dem jüngsten erfolgreichen Raketenstart hat Indien einen Flug zum Mond in Aussicht gestellt. Das berichtete die indische Zeitung „Asian Age“ am Freitag. Die ISRO hatte am Donnerstag einen indischen Wetter-Satelliten mit einer eigenen Rakete vom Typ PSLV ins Weltall gebracht.

Pläne für Mondflüge wurden in Indien schon mehrfach verkündet, ohne Zweck und Finanzierung anzusprechen. Die Hälfte der Menschen in Indien muss von weniger als einem Euro am Tag leben, ein Drittel der Bevölkerung kann nicht lesen und schreiben. Zugleich sind Computer- und Raumfahrtforschung hoch entwickelt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Indien hat Mondflug in Aussicht
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.