In Wien lebender Südtiroler (37) in den Dolomiten tödlich verunglückt

Ein Südtiroler verunglückte in den Dolomiten tödlich
Ein Südtiroler verunglückte in den Dolomiten tödlich ©DAPD (Sujet)
Ein Südtiroler, der in Wien lebte, ist in den Dolomiten verunglückt. Die Leiche des 37-Jährigen wurde am Freitag entdeckt, nachdem Rettungsmannschaften per Hubschrauber das Gelände durchforstet hatten.

Für den Südtiroler kam jede Hilfe zu spät: Die Rettungsleute fanden die Leiche des Mannes, als sie das Gebiet rund um die mächtigen Wände der Hohen Gaisl (Croda Rossa) in den Sextener Dolomiten durchkämmten.

37-Jähriger wurde gesucht

Der Südtiroler war am Donnerstag von Innsbruck in Richtung Cortina abgefahren, mit dem Ziel, die Spitze der Hohen Geisl zu erreichen. Seine Frau hatte Alarm geschlagen, nachdem sie wiederholt versucht hatte, sich mit ihrem Mann per Handy in Verbindung zu setzen.

Am Donnerstagabend war das Auto des Mannes entdeckt worden, berichteten italienische Medien. Die Rettungsmannschaften von Cortina begannen daraufhin, das Gelände rund um die Hohe Gaisl zu durchsuchen.

Südtiroler in Dolomiten tot geborgen

Die Suchaktion dauerte die ganze Nacht über. Am Freitagvormittag wurde sie dann mit dem Hubschrauber fortgesetzt. Die Leiche wurde in einer Schlucht auf einer Höhe von 2.700 Meter entdeckt. Die Unglücksursache stand noch nicht fest.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • In Wien lebender Südtiroler (37) in den Dolomiten tödlich verunglückt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen