In Wien leben drei Viertel der Menschen in Mietwohnungen

Drei Viertel der Menschen zahlen in Wien Miete - der rest lebt im Eigentum.
Drei Viertel der Menschen zahlen in Wien Miete - der rest lebt im Eigentum. ©Bilderbox.at
Je städtischer die Struktur desto höher ist der Mietanteil: In Wien leben daher über drei Viertel der Menschen in Mietwohnungen, wobei die Bundeshauptstadt einen hohen Anteil an Gemeindewohnungen hat.
Befristete Mietverträge teurer

“Je kleiner die Gemeinden werden, desto größer wird der Eigentümeranteil und desto mehr sinkt die Mietquote”, erklärte die Wohnexpertin Vlasta Zucha von der Statistik Austria vor Journalisten.   “Fast ein Drittel der Wiener lebt in Gemeindewohnungen, die von der Stadt Wien verwaltet werden”, berichtete Zucha. In den Bundesländern wiederum gebe es einen leichten Überhang an Genossenschaftswohnungen oder privaten Mietwohnungen – zum Teil halte es sich die Waage.

Miete ab 4,80 Euro pro Quadratmeter

“Die Höhe der Miete ist aber nicht nur vom Mietsegment abhängig, sondern auch davon, wie lange man schon in einer Wohnung verweilt hat”, so Zucha. Wer bereits über 30 Jahre lang in seiner Hauptmietwohnung lebt, zahlte 2013 im Schnitt 4,8 Euro pro Quadratmeter (inklusive Betriebskosten und Steuern) – also deutlich unter dem Österreich-Schnitt von 6,7 Euro pro Quadratmeter. Bei einer Verweildauer von bis zu fünf Jahren hingegen schlug die Miete hingegen mit 7,6 Euro je Quadratmeter zu Buche.

Ältere Mieter zahlen im Schnitt weniger Miete als jüngere. Österreichische Einpersonenhaushalte mit Bewohnern über 60 mussten im Vorjahr im Schnitt 5,6 Euro Hauptmiete pro Quadratmeter berappen. Unter-30-Jährige zahlten hingegen durchschnittlich 7,8 Euro je Quadratmeter.

Private Hauptmieten am teuersten

Am teuersten waren im Vorjahr private Hauptmieten – mit einem Quadratmeterpreis von 7,8 Euro. Besonders kostspielig sind generell befristete Verträge: Privat vermietete Wohnungen mit Befristungen kosteten im Vorjahr 9 Euro je Quadratmeter – bei den unbefristet vermieteten lag der Schnitt wesentlich darunter (bei 7 Euro).

Die Miethöhen variieren auch nach Bundesländern beträchtlich. An der Spitze lagen hier im Vorjahr Salzburg (8,1 Euro pro Quadratmeter), Vorarlberg (7,5 Euro) und Tirol (7,3 Euro). Dahinter folgten Wien (6,9 Euro), die Steiermark und Oberösterreich (je 6,3 Euro) sowie Niederösterreich (6,0 Euro). Am billigsten war das Wohnen in Miete in Kärnten (5,4 Euro) und im Burgenland (4,8 Euro).

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • In Wien leben drei Viertel der Menschen in Mietwohnungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen