In der Nordsee versunkene Giftfracht entdeckt

Rund 20 Seemeilen vor den Inseln Texel und Vlieland hätten Spezialisten mit Hilfe eines Tauchroboters auf dem Meeresgrund drei mit Pestizid-Behältern gefüllte Container gefunden.

Der größte Teil der in der Nordsee versunkenen Giftfracht des Schiffes „Andinet” ist vor der niederländischen Küste entdeckt worden. Die Container seien dicht. Im selben Seegebiet würden auch noch die losen Giftfässer vermutet, die der unter äthiopischer Flagge fahrende Frachter am 21. Dezember bei schwerem Sturm verloren hatte.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • In der Nordsee versunkene Giftfracht entdeckt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.