In Bolivien brennen 1,5 Millionen Hektar Wald

Waldbrände haben in vier der neun Provinzen Boliviens bisher mindestens 1,5 Millionen Hektar Wald zerstört. Das teilte am Dienstag Cliver Rojas von der Kontrollbehörde für Wälder und Land in Bolivien mit. In dem am stärksten betroffenen Department Pando im Norden des Landes an der Grenze zu Brasilien wurde inzwischen der Notstand ausgerufen.

Über 1.000 Feuerherde machte die Behörde den Angaben zufolge aus. Verantwortlich für die Feuer seien vor allem Brandrodungen, sagte Rojas. Von den Bränden seien zudem rund 60 Hektar des Nationalparks “Tonari” betroffen. Die bolivianischen Behörden diskutieren nun verschiedene Maßnahmen, um zu verhindern, dass sich die Feuer wie bei den verheerenden Waldbränden 2004 ausbreiten.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • In Bolivien brennen 1,5 Millionen Hektar Wald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen