Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Immer mehr Wiener sind Mitglied beim Alpenverein

Der ÖAV hält in Österreich 26.000 km Wanderwege in Schuss.
Der ÖAV hält in Österreich 26.000 km Wanderwege in Schuss. ©pixabay.com
Der größte Anteil der Mitglieder des Österreichischen Alpenvereins kommt aus Wien. Und da im Bundesland selbst Berge spärlich gesät sind, fährt man am liebsten ins benachbarte Niederösterreich.

Der Wiener Kahlenberg zählt mit seinen 484 Metern zwar nicht gerade zum hochalpinen Gebirge, dennoch werden immer mehr Wiener Mitglieder im Österreichischen Alpenverein (ÖAV). Von den insgesamt 573.000 Mitgliedern stammen gut 136.000 – also fast ein Viertel – aus Wien. 9.290 kamen allein im Jahr 2018 dazu.

Gewandert wird allerdings lieber im angrenzenden Bundesland Niederösterreich. Schneeberg und Rax sind mit jeweils mehr als 2.000 Metern Meereshöhe die ersten Hochalpinen Gebirgszüge, die von Wien aus in wenigen Fahrtstunden erreichbar sind.

Mehrere Vorteile beim ÖAV

57 Euro kostet eine Mitgliedschaft im Alpenverein pro Jahr. Dafür erhält man eine Versicherung für Freizeitunfälle, Vergünstigungen auf Berghütten sowie die Möglichkeit, verschiedene Ausbildungslehrgänge zu absolvieren. Rund 25 Prozent der Mitgliedsbeiträge gehen allerdings in die Erhaltung der Wege und Hütten. 232 Hütten und ca. 26.000 km Wanderweg muss der ÖAV erhalten.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Immer mehr Wiener sind Mitglied beim Alpenverein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen