Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Im Schnitt knapp 6.700 Fahrradunfälle pro Jahr in Österreich

Tausende Radunfälle pro Jahr.
Tausende Radunfälle pro Jahr. ©APA/Sujet
Pro Jahr gibt es in Österreich durchschnittlich 6.700 Fahrradunfälle. Das berichtet die Tageszeitung "Kurier" in ihrer Sonntagsausgabe unter Berufung auf die Radlobby, die einen entsprechenden Fragenkatalog an das Verkehrsministerium gerichtet hat.

Rund die Hälfte davon betreffen demnach Kollisionen mit Kfz.Die Zahlen beruhen auf dem Schnitt der Jahre 2012 bis 2015. Konflikte mit Kfz gibt es demnach meist auf Kreuzungen. Bei drei Viertel der Kollisionen tragen die motorisierten Verkehrsteilnehmer die Schuld.

Dabei geht es meist um Vorrangverletzungen bzw. das Befahren einer Kreuzung bei Rot. Dass sich Radfahrer und Fußgänger in die Quere kommen, passiert eher selten. Auch der Aufprall auf eine plötzlich geöffnete Autotür bei einem geparkten Wagen kommt nicht häufig vor. Neben den Kollisionen mit Kfz gibt es auch eine große Zahl von Alleinunfällen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Im Schnitt knapp 6.700 Fahrradunfälle pro Jahr in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen