Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Im Jahr 2014 gab es 152.000 Einsätze der ÖAMTC-Pannenhilfe in Wien

In Wien gab es 2014 weniger Einsätze als im Jahr davor.
In Wien gab es 2014 weniger Einsätze als im Jahr davor. ©ÖAMTC
Im Durchschnitt mehr als 400 Einsätze am Tag hat die ÖAMTC-Pannenhilfe im Jahr 2014 geleistet - die meisten davon in Wien. Dort rückten die Pannenhelfer insgesamt 152.000 Mal aus.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Pannen-Einsätze in Wien um knapp fünf Prozent zurückgegangen.

Weniger Pannen-Einsätze in Wien

“Generell war das Wetter im vergangenen Jahr freundlich zu den Autofahrern. Sowohl Sommer als auch Winter waren eher mild, was zu geringerem Pannenaufkommen geführt hat”, berichtet Gerhard Samek, Leiter der ÖAMTC-Pannenhilfe für Wien, Niederösterreich und das Burgenland. “Stärkster Monat 2014 war in Wien der Dezember mit mehr als 16.000 Einsätzen, gefolgt vom Jänner mit knapp 14.000 Einsatzfahrten.”

Batterie, Reifen und Starter bereiten Probleme

Schwache, leere oder defekte Batterien waren auch 2014 wieder der häufigste Pannengrund. “In Wien mussten die ÖAMTC-Pannenfahrer knapp 64.000 Mal wegen einer funktionsuntüchtigen Starterbatterie ausrücken. Auf Platz zwei folgten rund 26.000 Einsatzfahrten wegen Problemen mit dem Motormanagement”, schildert Samek. Die übrigen Einsätze entfielen in Wien vor allem auf Probleme mit dem Starter (ca. 12.000), Reifenschäden (ca. 9.000) sowie vergessene, verlorene oder eingesperrte Schlüssel (ca. 6.500). Der ÖAMTC-Abschleppdienst, der zum Einsatz kommt, wenn gar nichts mehr geht, ist 2014 österreichweit rund 204.000 Mal gebraucht worden, davon 44.000 Mal in Wien.

Einsätze der ÖAMTC-Pannenhilfe in Österreich

Die meisten Einsätze nach Wien gab es 2014 in Nieder- (118.000) und Oberösterreich (98.000). In der Steiermark wurden rund 88.000 Einsätze verzeichnet, dahinter reihen sich Tirol (66.000), Kärnten (51.000), Salzburg (39.000), Vorarlberg (21.000) und das Burgenland (18.000) ein. Die durchschnittliche Wartezeit auf die Gelben Engel liegt bei 30 Minuten. Sind sie einmal am Einsatzort angekommen, benötigen die Pannenfahrer des ÖAMTC im Schnitt 18 Minuten für das Flottmachen des Fahrzeuges. “Dabei kommt es natürlich auf die Art der Panne an, nicht alle Schäden können gleich schnell behoben werden. Insgesamt ermöglicht die Hilfe des Clubs jedenfalls in neun von zehn Fällen eine Weiterfahrt, ohne dass eine Abschleppung notwendig ist”, hält Samek abschließend fest.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Im Jahr 2014 gab es 152.000 Einsätze der ÖAMTC-Pannenhilfe in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen