Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Im Fun-Boot durch die Neue Donau

&copy markant werbeagentur/ Roland Rudolf
&copy markant werbeagentur/ Roland Rudolf
Nach den sensationellen Erfolgen der Vorjahre geht heuer bereits zum dritten Mal auf der Neuen Donau das Stadt Wien Crazy Crossing über die Bühne.

Start für das verrückteste Bootsrennen des Jahres ist Samstag, der 2. September 2006, Beginn 15 Uhr. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, inkl. Kinder-Action und Tretbootrennen, bietet schon ab 11 Uhr Spiel und Spaß. Die Einnahmen aus dem Funrennen kommen den “Rote Nasen” Clowndoctors zugute.

Ein Kapitänspatent braucht am 2. September beim Stadt Wien Crazy Crossing niemand vorzuweisen. Ebenso wenig sind nautische Kenntnisse vonnöten. Gefragt sind vor allem Spaß und Kreativität. Und dass jedes Team mit seinem selbst gebastelten schwimmenden Untersatz den vorgegebenen Kurs flott und ohne unter zu gehen absolviert. Ob auf einer Luftmatratzenkonstruktion, im Wikinger Schiff, mit Autoreifen oder einer umfunktionierten Badewanne Alles ist erlaubt – je ungewöhnlicher, umso besser. Denn eine Promijury bewertet neben Geschwindigkeit auch die Originalität des Vehikels und des Auftrittes.

Das Boot darf bis zu 3 x 3 Meter groß sein, mit flach angelegtem Rumpf, mit maximal 6-Mann/Frau-Besatzung. Und: der Antrieb darf nur durch Muskelkraft geschehen. Das Startgeld beträgt 25 Euro und kommt heuer zur Gänze den “Rote Nasen” Clowndoctors, einem Verein zur Förderung der Lebensfreude für kranke Kinder, zugute. Von Lego wurden bereits jetzt 1.000 Euro zugesagt. Die Scheckübergabe erfolgt dann vor Ort.

Attraktives Rahmenprogramm

Vor dem Rennstart lädt ein attraktives Rahmenprogramm vor allem Kinder und Eltern zum Besuch auf die Donauinsel. Mit Hupfburg, Kinderschminken, “Fritz Fürstlich” Kreativwerkstatt Schloss Esterházy und einem Rote-Nasen-Zelt. Start 11 Uhr.

Als Warm-Up zum Crazy Crossing findet zwischen 11 und 12 Uhr ein Tretbootrennen mit Publikumsteilnahme statt. Den Siegern winken attraktive Preise. Richtig heiß wird’s dann ab 18 Uhr in der Sansibar. Dort steigt die 88.6-After-Race-Party mit Live-Acts, 88.6 DJs und Cocktails zum halben Preis. 88.6 sendet im Rahmen vom Stadt Wien Crazy Crossing am 2. September live von der Wiener Donauinsel. Das Stadt Wien Crazy Crossing 2006 wird unterstützt von Baumax, Wien Holding, Bäckerei Ströck und Trzesniewski.

Infos und Anmeldung für alle, die beim Stadt Wien Crazy Crossing 2006 an den Start gehen wollen unter: www.crazycrossing2006.at.
Anmeldeschluss ist der 24. August 2006. Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Im Fun-Boot durch die Neue Donau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen