AA

Illegales Straßenrennen in Wien forderte Tote: Zweiter Lenker stellte sich

Der zweite Raser stellte sich noch während der Amtshandlungen.
Der zweite Raser stellte sich noch während der Amtshandlungen. ©APA (Sujet)
Nach dem tödlichen Raser-Unfall am Wiener Schottenring, bei dem am Sonntag eine Unbeteiligte ums Leben kam, stellte sich nun der zweite Lenker der Polizei.
Frau bei Roadrunner-Rennen getötet

Bei einem Rennen zweier Autofahrer in der Wiener Innenstadt ist am Sonntagabend eine unbeteiligte Person getötet worden. Ein 26-Jähriger war mit seinem Fahrzeug am Schottenring bei Rot über eine Kreuzung gerast und gegen den Pkw einer 48-jährigen Frau geprallt, die daraufhin starb.

Der leicht verletzte 26-Jährige wurde festgenommen. Der zweite Lenker stellte sich noch während der Amtshandlung, er wird von der Polizei aber vorerst lediglich als Zeuge geführt.

Todesopfer bei illegalem Rennen in Wien: Zweiter Lenker stellte sich

Die Frau wurde bei dem Unfall in ihrem stark beschädigten Pkw eingeklemmt. Sie verstarb wenig später im Krankenhaus.

Der Unfalllenker wurde vorläufig festgenommen. Der andere Lenker, der in einem schwarzen BMW unterwegs gewesen war, stellte sich noch während Amtshandlung am Sonntag. Er wird von der Polizei aber vorerst nur als Zeuge geführt. "Er wurde auch noch nicht einvernommen", hieß es auf APA-Anfrage.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Illegales Straßenrennen in Wien forderte Tote: Zweiter Lenker stellte sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen