AA

Illegaler Tiertransport mit Tauben und Welpen im Burgenland gestoppt

Der Mann hatte einen Welpen und 25 Tauben im Auto.
Der Mann hatte einen Welpen und 25 Tauben im Auto. ©APA/LPD BURGENLAND
Die Polizei entdeckte bei einer Kontrolle auf der A6 mehrere Vögel und einen Spitz-Welpen in einem Pkw. Für den Transport der Tiere fehlten die Bescheinigungen, der Mann wurde angezeigt.

Die Polizei hat am Sonntag auf der Nordostautobahn A6 bei Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) einen illegalen Tiertransport gestoppt. Bei der Kontrolle eines Kleinwagens mit Wiener Kennzeichen entdeckten Beamte im Kofferraum 25 Tauben sowie einen Spitz-Welpen. Die Tiere waren in einem Katzenkorb und in zwei Kartons transportiert worden, berichtete die Polizei heute, Montag.

Tiertransport im Burgenland gestoppt: 25 Tauben im Kofferraum

Der Besitzer, ein 40-Jähriger aus Niederösterreich, gab an, dass er die Tauben und den Welpen auf einem Vogelmarkt in Nitra (Slowakei) erworben habe. Laut Amtstierärztin befanden sich die Tiere zwar in einem guten Zustand, allerdings fehlten für den Transport diverse Bescheinigungen. Dem Mann wurde daher die Weiterfahrt nach Österreich untersagt. Er musste in die Slowakei zurückkehren und wurde angezeigt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Illegaler Tiertransport mit Tauben und Welpen im Burgenland gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen