Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ikea schmeißt Einwegbatterien aus Sortiment

Ikea will keine Einwegbatterien mehr im Sortiment.
Ikea will keine Einwegbatterien mehr im Sortiment. ©APA/AFP/ANP/STEPHAN VAN DEN BOS
Um Kunden zum Umstieg auf wiederaufladbare Batterien zu motivieren, will Ikea bis Oktober 2021 keine herkömmlichen Alkali-Batterien mehr anbieten.

Ikea will in Zukunft keine Einwegbatterien mehr verkaufen. Bis Oktober 2021 sollen alle herkömmlichen Alkali-Batterien aus dem globalen Sortiment verschwinden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die Kunden sollen damit motiviert werden, auf wiederaufladbare Batterien umzusteigen.

"Damit lassen sich im Laufe der Zeit erhebliche Einsparungen erzielen - sowohl hinsichtlich der Kosten als auch der Emissionen", so Florian Thalheimer, Sustainability Manager bei IKEA Österreich, laut Aussendung. Die Maßnahme betrifft vor allem das Alkalisk Batteriensortiment, die Lithium-Ionen-Knopfzellenbatterie Plattboj soll dagegen vorerst im Sortiment bleiben.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ikea schmeißt Einwegbatterien aus Sortiment
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen