Ikea ruft "Gulliver"-Kinderhochstühle zurück

©© Ikea
Das schwedische Einrichtungshaus Ikea ruft Hochstuhl "Gulliver" zurück. Es seien nur Produkte betroffen, die im Jänner oder im Februar 2008 gekauft wurden, hieß es in einer Aussendung des Unternehmens am Donnerstag.

Bei den Hochsesseln könnte sich die Sitzstütze lösen, die verhindert, dass das Kind aus dem Stuhl fällt. Einen diesbezüglichen Unfall habe es aber nicht gegeben, so Ikea.

Die betroffenen Hochstühle wurden laut Ikea nur im Jänner und Februar 2008 in Europa hergestellt und verkauft. “Gulliver” sei auf der Unterseite des Sitzes u.a. mit einem vierstelligen Datumsstempel und der Liefernummer gekennzeichnet: Datumsstempel 0801, 0802, 0803, 0804, 0805, 0806, 0807 und 0808 sollen zurückgebracht werden. Hergestellt wurden die betroffenen Produkte vom Lieferanten mit der Nummer 13755.

Der Herstellungsprozess jedes Sessels werde von Hand abgeschlossen: Der Grund für den Produktionsfehler habe sich auf menschliches Versagen zurückführen lassen, das “während ein paar wenigen Wochen der Produktion auftrat”, teilte das Unternehmen mit. Es seien Maßnahmen ergriffen worden, um den Hochstuhl künftig ordnungsgemäß auszuliefern. Kunden können sich unter der Telefonnummer 0810/081-061 informieren.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ikea ruft "Gulliver"-Kinderhochstühle zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen