IKEA profitiert von der Krise

©Bilderbox
Die wirtschaftlich schwierigen Zeiten sieht man bei Ikea eher als Chance, neue Kunden zu gewinnen.
IKEA News for Kids & Teens 2009
IKEA News for Kids & Teens 2009 II
Ikea News April 2009 - Sofas
Nur mit dem Licht der Sonne
Die lustige Seite des Putzens
Ikea 365+ Lampen
Godmorgon und Lillången

So sei auch der Umsatz im zu Ende gehenden Geschäftsjahr 2008/09 weiter gestiegen, wenngleich nicht so stark wie zuletzt. Die genaue Bilanz wird im Oktober präsentiert, der neue Ikea-Katalog kommt wie jedes Jahr Anfang August.

Die Österreich-Tochter des schwedischen Möbelriesen hat in den vergangenen drei Jahren ein Umsatzwachstum von 25 Prozent geschafft – sieben Mal mehr als der Markt, so Duphorn. Heuer sei das Wachstum aufgrund der Wirtschaftskrise schwächer ausgefallen, wobei das Plus auch aus dem neuen Standort in Klagenfurt resultiere. Ohne Klagenfurt liege man etwa auf Vorjahresniveau. Von den geplanten Job-Kürzungen bei der Ikea-Gruppe sei Österreich nicht betroffen, zumal es hierzulande keine Produktion gebe und die Stellenstreichungen ausschließlich in der Fertigung und in der Distribution stattfinden, betonte Duphorn.

Ikea Österreich beschäftigt derzeit 2.400 Mitarbeiter, um 300 mehr als noch vor einem Jahr, zeigte sich Duphorn stolz. Zurückzuführen sei das Plus auf den neuen Standort in Klagenfurt, der im November 2008 eröffnet wurde und 200 Jobs geschaffen hat. 100 Ikea-Mitarbeiter wurden im Zuge der verlängerten Öffnungszeiten aufgenommen – Ikea Österreich hat seit August 2008 von Montag bis Freitag von 9 bis 21 Uhr geöffnet, am Samstag von 9 bis 18 Uhr. Mehr als die Hälfte der Ikea-Belegschaft ist weiblich, so die Ikea-Chefin, auch auf der Führungsebene.

Das Möbelhaus profitiere nach wie vor vom Trend zum Sparen und bewussten Kaufen, sagte Duphorn. “Ikea geht es immer besser, wenn die Zeiten schlecht sind”, sagte die Ikea-Chefin. Neben den langjährigen Ikea-Kunden habe es zuletzt auch vermehrt neue Kunden bei Ikea gegeben, sagte sie. Günstige Möbel in guter Qualität seien derzeit stark gefragt. Besonders gut entwickelten sich Küchen und Schlafzimmer.

2007/08 ist der Umsatz von Ikea Österreich um 7,9 Prozent auf 531,6 Mio. Euro gestiegen und damit doppelt so stark wie der Markt. Ein dritter Ikea-Standort für Wien sei nach wie vor geplant – “mittelfristig”. Man befinde sich noch immer auf der Suche nach einem geeigneten Standort, sagte Duphorn.

Daneben bekommt Ikea Österreich ab September ein neues Management. Country-Managerin Helen Duphorn wechselt nach vier Jahren zu Ikea Portugal, wie sie heute, Freitag, vor Journalisten ankündigte.

  • VIENNA.AT
  • Mode
  • IKEA profitiert von der Krise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen