"Ich zieh mich nicht aus!"

Während Kelly Osbourne in den letzten Monaten abgespeckt hat, ist Christina Aguilera .... ähm ... immer mehr geworden. Ein klassischer Fall von Yoyo-Diät, oder steckt was Anderes dahinter?

Den Babyspeck von 20 Kilo war Christina Aguilera in nur vier Monaten los. Für Crash-Diäten mit anschließendem Yoyo-Effekt war die Sängerin immer schon bekannt. Noch im Juni diesen Jahres war die 29-Jährige schlank wie eine Bohne und fit wie ein Turnschuh (s. Foto links). Auf Bildern, die im Jänner davor entstanden sind, sieht sie neben Freundin Nicole Richie richtiggehend klapprig aus. Doch die mageren Jahre sind vorbei. Aguilera hat jetzt wieder deutlich mehr Speck auf den Hüften, wie man vergangenes Wochenende auf einer Promi-Gala in L.A. beobachten konnte.

Verwirrung am Set

Dabei dreht die Mutter des zweijährigen Max zur Zeit das Musical “Burlesque”, das ihr körperlich einiges abverlangt. Laut einer Quelle von “MailOnline” herrscht am Filmset Verwirrung über Christinas üppige Kurven: “Es ist komisch, dass sie dermaßen zugenommen hat, da sie für Burlesque sehr viel tanzen und trainieren muss. Der ganze Film besteht nur aus Choreographie und sie war ständig in Bewegung, deshalb überrascht es, dass sie innerhalb kürzester Zeit so zugelegt hat.”

Album “Bionic” gefloppt

An dieser Stelle sei gesagt, dass die rund fünf Kilo mehr der Sängerin keinesfalls schaden. Sie sieht höchstens etwas kerniger aus als zuvor. Dass das Essen aber für viele Frauen oft problembehaftet ist, weiß man. So auch für Aguilera. Sie hatte in der Vergangenheit zugegeben, Essen habe für sie etwas Tröstendes.

Und Trost könnte sie zur Zeit gut gebrauchen, wenn man sich die Verkauftszahlen ihres jüngsten Albums “Bionic” ansieht. Das ist demnach nicht nur bei den Kritikern gefloppt. Außerdem hat sie die geplante Sommer-Tournee abgesagt. Gerüchten zufolge wegen mangelhaften Ticketverkaufs.

Schwanger?

Der naheliegendste Grund für Aguileras Gewichtszunahme könnte jener sein, der schon 2008 des Rätsels Lösung war: Schwangerschaft. Sohn Max ist in dem Alter, in dem viele Eltern über ein zweites Kind nachdenken.

(seitenblicke.at/Foto: dapd)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • "Ich zieh mich nicht aus!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen