"Ich will nicht wie Jacko enden!"

Vor kurzem war TV-Sternchen Heidi Montag noch stolz auf ihre Idee, zehn Beauty-OPs an einem Tag zu absolvieren. Jetzt nicht mehr so. Weil: Die Nase bröckelt. Und der Megabusen schränkt ihre Bewegungsfreiheit ein - wie das Seitenblicke Magazin erfahren hat.

Den perfekten Hollywoodkörper wollte sie haben, und das sofort. Die Konsequenz, mit der Soap-Star Heidi Montag (“The Hills”) diesen Plan umsetzte, war im Jänner dieses Jahres für einiges Aufsehen gut: Die 23-Jährige stellte nämlich einen Beauty-OP-Weltrekord auf – zehn Eingriffe an einem Tag. Kaum ein Körperteil blieb dabei verschont.

“Die Brüste bringen mich um!

Doch die anfängliche Freude über die Express-Runderneuerung, die die Blondine wie vorgesehen weltweit ins Gespräch brachte, ist inzwischen verflogen. Denn wie sich jetzt zeigt, hatte die Sache auch unerwünschte Nebenwirkungen. Die größten Probleme macht Montag ihr neues, schmales Näschen. “Es bricht mir das Herz. Ich kann kein normales Leben mehr führen”, klagte sie neulich in einem Interview. “Ich fühle mich wie eine Porzellanpuppe und muss sehr vorsichtig sein. Ich will nicht, dass meine Nase abfällt wie die von Michael Jackson.”

Seit Monaten müsse sie deshalb ein Nasenpflaster tragen. “Anfangs war das Pflaster nur da, um die Schwellung abklingen zu lassen, aber nun brauche ich es 24 Stunden am Tag, damit alles in Form bleibt.” Blöd auch, dass sie sich bei niemandem mehr darüber beschweren kann: Frank Ryan, der plastische Chirurg, ist nämlich mittlerweile unerwartet verstorben.

Es ist nicht der einzige Unglücksfall, der seit dem OP-Marathon zu beklagen ist: Heidis Mutter hat, entsetzt von der Oberflächlichkeit ihrer Tochter, den Kontakt abgebrochen. Die Ehe mit “Hills”-Kollegen Spencer Pratt scheiterte. Und der Exmann drohte nach der Trennung sogar mit der Veröffentlichung privater Sexfilmchen. Der neue, große Busen ist da auch kein Trost – ganz im Gegenteil. “Meine Oberweite bringt mich um! Ich hab mir vor den OPs wirklich nicht genug Gedanken gemacht”, gestand die Schauspielerin jetzt der Zeitschrift “Heat”.

Den gesamten Artikel lesen Sie im Seitenblicke Magazin 36/10!

(seitenblicke.at/foto: dapd)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • "Ich will nicht wie Jacko enden!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen