"Ich war ein Serien-Flittchen!"

Michelle Williams wurde durch "Dawson's Creek" berühmt - und blickt dennoch mit Abscheu auf die Zeit der TV-Serie zurück. Denn ihr allein gibt Williams die Schuld, dass ihre Filmkarriere nicht und nicht anlaufen wollte ...
Bilder von Michelle Williams
Mehr Pics von Michelle

Sechs Staffeln lang, von 1998 bis ins Jahr 2003, war sie Jen Lindley. 128 Folgen lang. Michelle Williams hatte neben James Van Der Beek, Katie Holmes und Joshua Jackson eine der Hauptrollen in “Dawson’s Creek” inne, jener US-Jugendserie, die Fans wohl vor allem aufgrund ihrer eeeendlosen Dialoge über Beziehungsprobleme in Erinnerung geblieben ist. Und ebenso eeeendlos muss Williams die Dauer der Serie vorgekommen sein, denn in Wahrheit, so die Schauspielerin heute, hasste sie ihre Rolle als Jen.

Doppelleben

In einem Interview mit der Website PopEater.com erklärte Michelle Williams, sie habe insgeheim ständig ihren Ausstieg aus “Dawson’s Creek” geplant, da sie sich wie ein “Mafioso” vorkam: “Es war als ob man ein Pizza-Restaurant eröffnet, in dem man eigentlich Geldwäsche betreibt. Du tust etwas nach außen hin, doch im Geheimen malst du dir was anderes aus.”

Doch in der Zeit während “Dawson’s Creek” wurde ihr keinerlei Möglichkeit, geboten, etwas anderes, größeres zu machen. Und auch, als dann die Serie tatsächlich zu Ende ging, war es fast unmöglich, sich als ernstzunehemende Darstellerin beweisen zu können, so Williams: “Ja, es war sehr schwer, die Rollen zu bekommen, die ich haben wollte. Ich war einfach das Flittchen aus einer Serie. Ich brauchte Geduld und musste einen kleinen Schritt nach dem anderen machen.”

Durchbruch 2005

Nach “Dawson’s Creek” folgten daher lediglich Engagements in kleinen Independent-Filmen – bis Williams schließlich 2004 ihre große Chance in “Brokeback Mountain” bekam und diese auch voll nützte. Privat wie beruflich. Denn neben einer Oscar-Nominierung 2005 brachte ihr der Film auch Liebesglück: Ihre Beziehung zum 2008 so plötzlich verstorbenen Heath Leadger, den sie am Set kennengelernt hatte, dauerte fast drei Jahre. Die gemeinsame Tochter Matilda ist mittlerweile 5 Jahre alt.

Man kann wohl sagen: Das Serien-Flittchen von einst ist erwachsen geworden.

(mir/Foto: dapd)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • "Ich war ein Serien-Flittchen!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen