"Ich liebe dich!" zu selten gesagt?

Millionen Menschen hat Patrick Swayzes tapferer Kampf gegen den Krebs tief bewegt - sein früher Tod war ein Schock für viele. Das Mitgefühl aller galt seiner Frau Lisa Niemi, mit der der Hollywoodstar 34 Jahre lang verheiratet war. Sechs Wochen nach Patricks Tod sprach seine Lisa nun erstmals über ihre Trauer und ihren Verlust ...

Am 14. 9. 2009 nahm Patrick Swayze nach langem schweren Kampf gegen seinen Bauchspeicheldrüsenkrebs Abschied von dieser Welt – sechs Wochen später hat seine Frau Lisa Niemi die Kraft gefunden, über seinen Tod öffentlich zu sprechen.

“Ich bin so dankbar …”

Auf der Frauen-Messe “The Women’s Conference 2009” in Long Beach, Kalifornien sprach Niemi, 55, in einer Diskussionsrunde von Frauen, die ebenfalls erst kürzlich einen geliebten Menschen verloren hatten, über ihre Trauer. “Ich bin so dankbar für die Verbindung, die ich zu ihm hatte, und ich glaube daran, dass ich ihn wiedersehen werde. Bis dahin muss ich einfach weitermachen.”

Ihre Freunde seien ihr bei der Bewältigung ihrer Trauer eine große Hilfe “Ich habe einige Freundinnen, die einfach wunderbar sind. Eines Abends war ich mitten in einer Panikattacke – ich nahm das Telefon und rief jemanden an, was wirklich hart für mich ist, weil ich es gewohnt bin, selbständig zu sein. Bereits dieser Schritt hat mir geholfen, mich zu beruhigen.”

“Wenn dich die Trauer überfällt, fühlt es sich an, als ob dein Körper nicht mehr dir gehört. Ich schwimme einfach mit dem Strom, ich weiß, ich muss da jetzt durch!”. Jetzt, da Patrick tot ist, bereue sie, ihm in den vergangenen 34 Jahren nicht oft genug gesagt zu haben, dass sie ihn liebe. In den letzten Monaten seines Lebens habe sie ihm das jeden Tag aufs Neue gesagt.

(seitenblicke.at/foto:ap)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • "Ich liebe dich!" zu selten gesagt?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen