AA

"Ich hasse Partys!"

©AP
Jungstar Taylor Momsen ist sich sicher, niemals abstürzen zu können, weil sie Partys hasst.

Von wegen, Sex, Drug and Rock’n’Roll: Schauspielerin und Sängerin Taylor Momsen (16) geht nicht gerne feiern.
Das ‘Gossip Girl’-Küken ist eigentlich berühmt dafür, zu sagen, was ihr gerade in den Sinn kommt. Trotz ihrer Rolle als Jenny Humphrey in der US-Hitserie will die Aktrice nicht als Vorbild für Teenies herhalten. Eltern, die ihr vorwerfen, sie wäre ein schlechtes Vorbild, erinnert der Shootingstar gerne daran, dass nicht sie es ist, die die Kinder großzieht, sondern die Eltern selber.

Zudem betonte Momsen in einem Interview, ihr Party-Girl-Image habe nichts mit der Realität zu tun, da sie überhaupt nicht gerne ausgeht, sondern ihre Abende lieber gemütlich zuhause verbringt.
“Ich bin schüchtern”, erklärte die sonst so freche Blondine im ‘Company’-Magazin. “Ich gehe nicht gerne aus. Ich mag es nicht, in großen Gruppen zu sein, ich bin also kein Party-Girl.”

Ihre Leidenschaft zur Musik treibt sie manchmal in Clubs, aber auf der Tanzfläche abzappeln ist nichts für die US-Beauty. “Ich spiele vielleicht einen Gig in einem Club, aber ich würde nicht zum Tanzen in Clubs gehen”, so die brave Schauspielerin. “Es ist wegen der Trinkerei und all dem Scheiß. Ich bin einfach nicht der Mensch, der bei sowas Spaß hat.”

Wegen ihrer Geradlinigkeit langweilt es den Jungstar mit anderen Kinderstars, die vom rechten Weg abgekommen sind, verglichen zu werden.

“Mir ist mein Job zu wichtig. Ruhm und der ganze Scheiß sind mir nicht so wichtig”, betonte Taylor Momsen und legte nach: “Es ist so leicht nachzugeben, aber es wird dich zerstören. Die Schauspielerei liegt mir wirklich am Herzen, ich mache das schon immer, das ist ein Teil von mir. Mir liegt auch die Musik wirklich am Herzen, sie hält mich glücklich. Ich denke, wenn du aus den Augen verlierst, was du liebst, wirst du untergehen.”

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • "Ich hasse Partys!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen