"Ich hab dich ge****t!"

Robert Pattinson ist für seine "lustigen" Sager berühmt-berüchtigt. Trotzdem konnten ihn die Macher der "MTV Movie Awards" nicht im Zaum halten! Sehr zum Leidwesen von Reese Witherspoon.

Im US-TV sind Schimpfworte ein absolutes No-go. Livesendungen werden deshalb immer um ein paar Sekunden zeitverzögert ausgestrahlt, um verbale Entgleiser “bleepen” zu können. Was bei den “MTV Movie Awards 2011” mit Robert Pattinson überhaupt nicht funktioniert hat …

“Das lässt sich nur schwer toppen!”

Sonntag, 5. Juni 2011, im Gibson Amphitheatre in Los Angeles: Reese Witherspoon bekommt den “Generation Award”, den Preis für ihr Lebenswerk, verliehen. Die kleine Laudatio bei der Übergabe der Trophäe soll ihr “Wasser für die Elefanten”-Co-Star Robert Pattinson halten. Eine mutige Entscheidung der Show-Verantwortlichen. Robert ist nämlich bekannt dafür, kein großer Redner zu sein – und bei solchen Gelegenheiten praktisch immer komisch rüberzukommen.

Was er selbst natürlich auch weiß – deshalb hatte er sich für seine kleine Rede für Reese schon im Vorfeld ein paar humorvolle Bemerkungen zurechtgelegt. Die Basis dafür: die witzige Tatsache, dass seine “Wasser für die Elefanten”-Liebhaberin sieben Jahre zuvor in seinem ersten Film (“Vanity Fair”) noch seine Mutter gespielt hatte. Und dann verantwortlich dafür gewesen war, dass er aus dem Film geschnitten wurde.

“Sieben Jahre später haben wir nun wieder zusammen gedreht – und diesmal hast du meine Freundin gespielt. Ich hab dich nicht aus dem Film geschnitten, aber ich hab dich ge****t”, ließ Robert am Rednerpult wissen. Woraufhin der MTV-Zensor vor Schreck auf den falschen Knopf drückte, und nicht Roberts “F-Word” bleepte, sondern die Reaktion des Publikums darauf.

Der gute Robert meinte inzwischen, er habe die entscheidende Stelle des Jokes vermasselt – was er auf seine unleserliche Schrift auf seinem Spickzettel zurückführte. “Südstaaten-Mädels dürfen Hüfthalter tragen, aber sie können nicht darüber sprechen”, war dann sein nächster Scherz – und den kapierte niemand. Robert blickte deshalb äußerst verlegen drein, während Reese sich zerkugelte. “Das wird schwer zu toppen sein”, meinte Comedienne Chelsea Handler trocken – hatte damit aber nicht recht. Reese selbst setzte dem Spaß nämlich die Krone auf: “Die Pointe von deinem Witz war, dass ich deine Mutter gespielt habe, und wir eine gemeinsame Sexszene hatten. Du bist also der beste Mutterf****r Hollywoods!”

(seitenblicke.at/foto:dapd)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen