Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ibiza-U-Ausschuss nimmt OMV und "Projekt Edelstein" unter die Lupe

Am Mittwoch und Donnerstag geht der Ibiza-U-Ausschuss weiter.
Am Mittwoch und Donnerstag geht der Ibiza-U-Ausschuss weiter. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Am Mittwoch und Donnerstag geht der Ibiza-U-Ausschuss weiter. Dabei werden die OMV und das "Projekt Edelstein" unter die Lupe genommen.

Nicht ganz so prominent besetzt wie in den vergangenen Wochen werden die kommenden Sitzungen des Ibiza-Untersuchungsausschusses am Mittwoch und Donnerstag. Dennoch könnten die Befragungen aufschlussreich werden, geht es doch weiterhin um die Themen Postenbesetzungen und das "Projekt Edelstein", also um angebliche Privatisierungspläne für das Bundesrechenzentrum.

Mittwoch: OMV-Chef und OMV-Aufsichtsrat geladen

Neben der Staatsholding ÖBAG werden die Fraktionen auch die OMV unter die Lupe nehmen. Am Mittwoch sind deshalb etwa OMV-Chef Rainer Seele und -Aufsichtsratschef Wolfgang Berndt geladen. An diesem Tag soll zudem noch eine Abteilungsleiterin aus dem Finanzministerium den Abgeordneten Rede und Antwort stehen.

"Projekt Edelstein" am Donnerstag im Fokus

Am Donnerstag rückt dann das "Projekt Edelstein", also der offenbar unter Türkis-Blau geplante Verkauf des Bundesrechenzentrums (BRZ) an die teilprivate Post, ins Zentrum. Aufklärung darüber sollen Edith Hlawati, Aufsichtsratsvorsitzende der Post AG, und der Leiter Team Öffentliches Recht und Regulierungsmanagement der Post AG, Torsten Marx, liefern. Davor wird an diesem Tag noch ein Vorstandsassistent der ÖBAG von den Abgeordneten befragt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ibiza-U-Ausschuss nimmt OMV und "Projekt Edelstein" unter die Lupe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen