I: Der Ätna bleibt weiter aktiv

Der Ätna auf Sizilien bleibt weiter aktiv, allerdings bestehe kein Grund zur Beunruhigung. Der Flughafen von Catania am Fuße des Ätna ist aber gesperrt.

Aus dem Inneren des größten Vulkans Europas werde seit Tagen ein Beben verzeichnet, das jedoch bisher keinen Grund zur Beunruhigung darstelle, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag. Allerdings werde der Flughafen von Catania am Fuße des Ätna – wie bereits in den vergangenen vier Tagen – in den Nachtstunden für den Flugverkehr geschlossen, hieß es. Nach Sonnenuntergang sei wegen des Ascheregens die Sicht zu schlecht, um einen sicheren Flugverkehr zu gewährleisten, beschloss die Kriseneinheit, die den Vulkan ständig beobachtet.

In der vergangenen Woche hatte sich aus dem südöstlichen Krater des Vulkans eine 5000 Meter hohe Fontäne aus Asche erhoben. Bereits Mitte Juli war der 3300 Meter hohe Ätna, nach einer längeren Atempause, wieder zum Leben erwacht. Aus mehreren Kraterspalten wälzten sich rot glühende Gesteinsmassen die Hänge hinab, Feuerfontänen wurden in die Luft geschleudert. Zuletzt hatte es 2002 eine größere Eruption gegeben, bei der eine Seilbahn zerstört wurde.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • I: Der Ätna bleibt weiter aktiv
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen