Hussein erhält Kriegsgefangenenstatus

Der inhaftierte ehemalige irakische Staatschef Saddam Hussein erhält den Status eines Kriegsgefangenen. Das teilte das US-Verteidigungsministerium am Freitag in Washington mit.

Eine formelle Erklärung dazu werde es nicht geben, hieß es. Sie sei auch nicht nötig.

Saddam Hussein war Mitte Dezember in einem Erdloch bei Tikrit aufgespürt worden und befindet sich seitdem in US-Haft. Nach der Genfer Konvention von 1949 müssen Kriegsgefangene mit „Menschlichkeit” behandelt werden. Vergeltungsmaßnahmen und Folter sind verboten.

Sie müssen vor „Gewalttätigkeit oder Einschüchterung, Beleidigung und der öffentlichen Neugier” geschützt werden. Die Gefangenen haben nach der Konvention „Anspruch auf Achtung ihrer Person und ihrer Ehre”. Dazu gehört auch, dass sie vor “öffentlicher Zurschaustellung” bewahrt werden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hussein erhält Kriegsgefangenenstatus
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.