Häupl will über Dezentralisierung verhandeln

Bürgermeister Michael Häupl (S) will im Herbst über die Neuverteilung von Aufgaben und Geldmitteln zwischen der Stadt und den Bezirken diskutieren.

Im Zentrum soll dabei die Mittelaufteilung für Großprojekte stehen, bei denen die Bezirke rasch finanziell überfordert würden, sagte er am Dienstag in seiner wöchentlichen Pressekonferenz.

Anlass dafür war die Präsentation des Umbaus von Kärntner Straße und Graben. Für Häupl gibt aber es auch andere Beispiele. “Es ist klar, dass Döbling nicht die Sanierung der Höhenstraße finanzieren kann”, meinte er. Man könne über vieles diskutieren, klar sei aber: “Wir dezentralisieren Aufgaben, nicht Geld.” Häupl will rasch zu einem Ergebnis kommen, das bereits für das kommende Jahr budgetwirksam werden soll.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Häupl will über Dezentralisierung verhandeln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen