Häupl: FPÖ-Plakate "übelste Provokation"

Michael Häupl: "FPÖ-Plakat ist die mieseste und übelste Provokation"
Michael Häupl: "FPÖ-Plakat ist die mieseste und übelste Provokation" ©APA (Archiv)
Auch der Wiener Bürgermeister und SPÖ-Spitzenkandidat für die Wien-Wahl, Michael Häupl, findet keinen Gefallen an der soeben angelaufenen FPÖ-Kampagne.
FPÖ- Wahlplakate sorgen erneut für Aufregung

“Dieses Plakat ist die mieseste und übelste Provokation, nur damit man ins öffentliche Gespräch kommt. Und das scheint ihnen ja auch gelungen zu sein”, sagte Häupl am Dienstag in der Bürgermeister-Pressekonferenz.

Die FPÖ sorgt seit gestern, Montag, mit dem Slogan “Mehr Mut für unser ‘Wiener Blut'” bzw. mit dem Zusatz “Zu viel Fremdes tut niemandem gut” für Aufregung. Laut Häupl haben sich jene getäuscht, die geglaubt haben, dass die FPÖ in diesem Wahlkampf nicht so “tief hineingreifen” werde. Er selbst befürchtet laut eigenen Angaben sogar noch Schlimmeres: “Ich habe eher den Eindruck, den Tiefpunkt haben sie noch gar nicht erreicht.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Häupl: FPÖ-Plakate "übelste Provokation"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen