Hunderte Bootsflüchtlinge aufgegriffen

Die US-Küstenwache hat in den vergangenen Tagen mehrere hundert Bootsflüchtlinge im Meer aufgegriffen und in ihre Herkunftsländer zurückgeschickt.

Wie die Küstenwache am Donnerstag in Miami (US-Bundesstaat Florida) mitteilte, kamen allein rund 400 Flüchtlinge aus der Dominikanischen Republik. Sie wurden aufgegriffen, als sie versuchten, mit Flößen und selbst gebauten Booten über den Canal de la Mona nach Puerto Rico zu gelangen.

Eine Gruppe von 15 Kubanern wurde in zwei Booten in der Straße von Florida entdeckt und nach Kuba zurückgebracht. Im vergangenen Jahr griffen die US-Behörden allein aus der Dominikanischen Republik mehr als 1600 Bootsflüchtlinge im Meer auf.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hunderte Bootsflüchtlinge aufgegriffen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.