Hundehaltung: Bund soll Kontrollen übernehmen

Laut Hartinger-Klein soll der Bund die Kontrolle bei Hundehaltung übernehmen.
Laut Hartinger-Klein soll der Bund die Kontrolle bei Hundehaltung übernehmen. ©APA/herbert Neubauer (Themenbild)
Eine einheitliche Gesetzgebung soll laut Hartinger-Klein (FPÖ) für Klarheit bei der aktuellen Debatte der Hundehaltung schaffen.
Runder Tisch am Montag

Bei einem Runden Tisch in Wien will Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) am Montag Möglichkeiten für eine einheitliche Gesetzgebung bei der Hundehaltung ausloten. “Wenn der Bund die Gesetze für die Hundehaltung vereinheitlichen möchte, dann soll er auch gleich die Überprüfung der Einhaltung dieser Gesetze übernehmen”, sagte Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl vor dem Gespräch.

Schon jetzt sei es für Gemeinden schwer, die Einhaltung zu überprüfen. “Wir haben auch schon in der Vergangenheit aufgrund der schwierigen Vollziehung dieser Gesetze die Mitwirkung der Polizei gefordert. Sie wurde uns aber immer verweigert”, betonte Riedl.

Sollte der Bund nun die Gesetze vereinheitlichen wollen, so sprach sich der Gemeindebund-Präsident auch dafür aus, dass er die Überwachung dieser Vorschriften übernimmt. “Oder soll dann ein Gemeindebediensteter eine Alkoholkontrolle durchführen?”

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Hundehaltung: Bund soll Kontrollen übernehmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen