Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hundeführerschein für Wiens "Herrln & Frauerln"

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Für Wiens neue Umweltstadträtin, Ulli Sima, ist die Einführung eines Hundeführerscheins denkbar - im Herbst soll wieder eine Schwerpunktaktion durchgeführt werden.

Wiens neue Umweltstadträtin Ulli Sima schließt einen „Führerschein“ für Hundebesitzer nicht aus. Man könne darüber diskutieren, ebenso wie über ein Totalverbot bestimmter gefährlicher Hunderassen, sagte sie in einem Interview mit der aktuellen Ausgabe des Magazins „News“. Eine weitere Bürokratisierung wolle sie aber nicht, so Sima.

„In Wien habe wir das so gelöst, dass jeder, der eine Hundeausbildung macht, ein Jahr lang von der Hundesteuer befreit ist“, sagte die Wiener Umweltstadträtin. Reines Bestrafen nütze jedoch nichts, heißt es weiter. Sie verwies auch auf die Hunde-Chips und die damit verbundene Datenbank. Mit dem Register können demnach auch problematische Hunde erfasst werden.

Für September kündigte Sima eine Schwerpunktaktion an: Überprüft wird die geltende Beißkorb- bzw. Leinenpflicht. Verkauf und Züchtung von Kampfhunden sind in Wien bereits per Landesgesetz verboten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hundeführerschein für Wiens "Herrln & Frauerln"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen