Hund in Auto "vergessen": Besitzerin wurde wegen Tierquälerei angezeigt

Der Vierbeiner wurde von seinem Frauchen im Auto "vergessen".
Der Vierbeiner wurde von seinem Frauchen im Auto "vergessen". ©bilderbox.com (Sujet)
Während eines Besuchs bei einer Freundin in Baden hat eine 66-jährige Niederösterreicherin am Samstagnachmittag ihren Hund im Auto "vergessen". Das Tier erlitt einen Kreislaufzusammenbruch, die Besitzerin wurde wegen Tierquälerei angezeigt.

Ein Passant hatte die Stadtpolizei informiert, dass in einem in der Wiener Straße geparkten Pkw in Baden ein bewusstloser Hund liege und kein Fenster des Fahrzeuges geöffnet sei. Beim Eintreffen der Beamten war auch die Zulassungsbesitzerin aus dem Bezirk Mödling bereits beim Auto.

Hund im verschlossenen Auto “vergessen”: Anzeige

Der Hund lag apathisch auf der Rücksitzbank. Er hatte einen Kreislaufzusammenbruch erlitten. Nach der Behandlung in der Tierklinik Traiskirchen wurde der 13 Jahre alte Vierbeiner noch am Abend wieder seiner Besitzerin übergeben. Ob dem Hund Folgeschäden bleiben, muss laut Polizei noch untersucht werden.

Laut Auskunft der Besitzerin hatte der Besuch bei einer Freundin in Baden länger als geplant gedauert, es habe sich um etwa eine Stunde gehandelt. Dabei hat die 66-Jährige ihren Angaben zufolge nicht an den Hund gedacht. Sie wurde wegen Tierquälerei angezeigt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Hund in Auto "vergessen": Besitzerin wurde wegen Tierquälerei angezeigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen