Hund gestreichelt - Besitzer schlug brutal zu

Weil er den Hund eines Pärchens streichelte, ist ein 37-Jähriger in der Wiener U-Bahn zusammengeschlagen worden.

Dass der Mann mit seinem Mischlingshund spielte, brachte den Besitzer dermaßen in Rage, dass er Markus D. aus dem Waggon zerrte, auf ihn einprügelte und ihm die Geldbörse raubte. Die Tat geschah bereits im Mai. Die Polizei sucht jetzt mit einem Fahndungsfoto nach dem Schläger.

D. war am 21. Mai mit einem Freund in der U1 unterwegs, als sie auf das Pärchen mit dem Hund trafen. Nachdem der 37-Jährige mit dem Tier zu spielen begonnen hatte, wurde dessen Besitzer äußerst aggressiv und suchte sofort Streit. Bei der Station Südtiroler Platz zerrte der Mann Markus D. aus dem Waggon. Er versetzte seinem Opfer mehrere Faustschläge sowie Fußtritte, seine weibliche Begleitung schaute zu. Danach zog er dem 37-Jährigen die Geldbörse aus der Gesäßtasche und flüchtete samt Frau und Hund.

Mit dem Bild aus der Überwachungskamera der U-Bahn hofft die Polizei auf sachdienliche Hinweise.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hund gestreichelt - Besitzer schlug brutal zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen