Hotelbetten-Boom in Wien hält 2014 weiter an

Tourismus - Hotelbetten-Boom in Wien hält 2014 an - auch im Hotel Sacher
Tourismus - Hotelbetten-Boom in Wien hält 2014 an - auch im Hotel Sacher ©sacher.com
Das Angebot an Hotelbetten in der Hauptstadt steigt rapide. Grund dafür ist eine konstant ansteigende Nachfrage.
DIe teuersten Hotel-Suiten in Wien

“Im vorangegangenen Jahr wurden circa 2. 000 neue Hotelzimmer eröffnet – diese zusätzlichen Kapazitäten haben viele Hoteliers gespürt”, verdeutlichte der Geschäftsleiter des Hotel- und Tourismusberatung Kohl & Partner in Wien, Matthias Hautli, die Lage auf dem hart umkämpften Markt. Heuer sollen weitere 1.400 Einheiten hinzukommen.

Doch auch die Nachfrage soll sich laut Kohl & Partner weiter positiv entwickeln. Eine konstant steigende Nachfrage ist aus Sicht der Hoteliers auch notwendig, damit die Auslastung in ihren Häusern und der durchschnittliche Zimmerpreis nicht weiter sinken.

Mehr Hotelbetten für Wien

2013 waren die Wiener Hotels im Jahresdurchschnitt zu 70,63 Prozent ausgelastet – das war nur etwas weniger als im Jahr davor (71 Prozent), verweist Kohl & Partner auf die Daten der Marktforscher von STR Global, in denen rund ein Drittel aller Hotelzimmer in Wien erfasst seien. Die Zimmerrate (Average Daily Roomrate) lag 2013 im Schnitt bei 94,38 Euro und damit unter dem Wert von 2009. “Neben der rückläufigen Preisentwicklung drücken gestiegene Kosten auf den Ertrag”, so Hautli.

Wien ist bei Städteurlaubern und Geschäftsreisenden zunehmend gefragt – in den vergangenen zehn Jahren legten die Nächtigungen in der Destination um 51 Prozent zu. Allein 2013 kletterte die Zahl der Übernachtungen in den Beherbergungsbetrieben gegenüber dem Jahr davor um 3,7 Prozent auf 12,7 Millionen. Es kamen um 4,1 Prozent mehr Gäste (5,6 Millionen Ankünfte). Seit 2004 holten sich vor allem die Ein- bis Drei-Stern-Hotels Nächtigungsanteile. “Die neu auf den Markt gekommenen Beherbergungsbetriebe treffen derzeit den Geist moderner Reisender”, erklärte der Hotel- und Tourismusberater.

“Wien ist eine der Top-Städtedestinationen in Europa”

Die Fünf-Sterne-Häuser in der Bundeshauptstadt konnten ihren Nächtigungsanteil trotz Neueröffnungen konstant halten. Einbußen im gehobenen Segment erlitten der Hotelmarktstudie zufolge die Vier-Sterne-Hotels – hier gab es die stärksten Bettenzuwächse.

Neueröffnungen werde es auch heuer geben – so wird etwa das erste Budget-Hotel in der Wiener Innenstadt zwischen Staatsoper und Karlsplatz starten. Für die Low-Budget-Design-Hotelkette Motel One ist es das zweite Haus in Wien – es wird rund 400 Zimmer anbieten. Das erste Motel One steht beim Westbahnhof, ein weiteres ist am Hauptbahnhof geplant.

“Wien ist eine der Top-Städtedestinationen in Europa”, konstatierte Hautli. Der anhaltende Städtereisetrend und die Attraktivität Wiens in wichtigen Wachstumsregionen wie Russland oder Asien seien der Grund für die stetig steigende Nachfrage.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hotelbetten-Boom in Wien hält 2014 weiter an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen