Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hotel Schwarzenberg wird ab 2006 vergrößert

Fast Verdoppelung der Kapazität - Betrieb wird vermutlich ein Jahr geschlossen - Für 100 Mitarbeiter soll Übergangslösung gefunden werden.

Das Hotel im Wiener Palais Schwarzenberg wird umgebaut – und dabei deutlich vergrößert. Die Kapazität wird fast verdoppelt: Zu den vorhandenen 44 Zimmer kommen zusätzliche 42 Räume. Laut einer Aussendung des Hotels starten die Arbeiten 2006 und sollen ein Jahr dauern. In dieser Zeit bleibt der Betrieb geschlossen.

Im Vorfeld der umfangreichen Umbau- und Modernisierungsarbeiten läuft bereits ein Architektenwettbewerb. Ab Jänner 2006 soll das Hotel dann innen und außen neu gestaltet werden. Eine Schätzung der Kosten sei derzeit noch kaum möglich. Schließlich sei noch nicht klar, in welchem Ausmaß die alte Bausubstanz saniert werden müsse.

Personal soll wieder eingestellt werden

Die knapp 100 Mitarbeiter des Hotels wurden bereits über die Umbaupläne informiert. Gemeinsam mit der Gewerkschaft sollen in den kommenden Wochen Pläne für jene Zeit erstellt werden, in der die Mitarbeiter nicht beschäftigt werden können. Es sei jedenfalls beabsichtigt, das Personal nach der Neueröffnung wieder einzustellen.

„Ziel ist es, den Ansprüchen der Gäste noch besser gerecht zu werden und vor allem auch modernste Features, die in einem Luxushotel einfach Standard sein müssen, jedem Gast anbieten zu können. Barocker Charme alleine reicht nicht mehr, um im Mitbewerb zu bestehen“, betonte Johannes von Schwarzenberg, der Geschäftsführer des Hotels, in der Aussendung.

Renovierung sei notwendig

Er wolle damit nicht nur der allgemeinen Krise im Tourismus begegnen, sondern sich vor allem auch auf einem von internationalen Hotelketten immer umkämpfteren Markt behaupten. Weitere Modernisierungen und Renovierungen seien dafür unbedingt notwendig, „sonst kann dem Wettbewerbsdruck nicht standgehalten werden“.

Während laut Schwarzenberg andere Luxushotels in Wien großteils über ein Angebot von weit mehr als 100 Zimmern verfügen, gibt es derzeit im Palais nur 44. Aus diesem Grund werde das bestehende Areal ausgedehnt. Dazu sollen alle „räumlichen und baulichen Ressourcen des weitläufigen Barockpalais mobilisiert werden“, wie es hieß.

Das Palais Schwarzenberg wurde im frühen 18. Jahrhundert von Lukas von Hildebrandt und Bernhard Fischer von Erlach geschaffen. Der Umbau zum Luxushotel erfolgte in den 70-er Jahren des 20. Jahrhunderts. Das Gebäude ist eines der wenigen Wiener Palais, das sich noch in Familienbesitz befindet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hotel Schwarzenberg wird ab 2006 vergrößert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen