Hosiners Transfer zum 1. FC Köln geplatzt: Nierenprobleme

Philipp Hosiners Wechsel zum 1. FC Köln scheiterte an Nierenproblemen.
Philipp Hosiners Wechsel zum 1. FC Köln scheiterte an Nierenproblemen. ©APA
Am Freitag scheiterte für Philipp Hosiner der Transfer von Stade Rennes nach Deutschland zum 1. FC Köln. Grund dafür dürften Nierenprobleme des ehemaligen Austria Wien-Stürmers sein.

In einem Statement seines Clubs Stade Rennes vom Montag gab der Angreifer bekannt, dass bei einer Untersuchung ein “Problem mit einer meiner Nieren” zutage kommen sei. Der Transfer von Philipp Hosiner zum deutschen Bundesligisten 1. FC Köln war deshalb am Freitag gescheitert.

Hosiner bestand Medizin-Check nicht

Der 25-jährige fiel in Köln durch den Medizincheck. Ein Leihvertrag bis Sommer samt Kaufoption für den von Hosiners früherem Austria-Trainer Peter Stöger betreuten FC wäre bereits unterschriftsreif gewesen. Beim französischen Erstligisten kam der Burgenländer zuletzt nur noch sporadisch zum Einsatz.

Probleme mit der Niere

“Ich habe ein Problem mit einer meiner Nieren, die es nötig machen, dass ich andere Ärzte konsultiere und mich weiteren Tests unterziehe. Ich erwarte, durch diese neuen Tests mehr zu erfahren”, wurde Hosiner zitiert. Der Angreifer hoffte, dass in der kommenden Woche mehr Klarheit herrsche. Rennes bat außerdem, die Privatsphäre von Hosiner zu respektieren.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Hosiners Transfer zum 1. FC Köln geplatzt: Nierenprobleme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen