Hop: Osterhase oder Superstar?

Knallbunt und zuckersüß: "HOP - Osterhase oder Superstar?" ist eine Mischung aus Animation und Realfilm über den Sohn des Osterhasen, der Rockstar werden will statt seinem Vater nachzufolgen. Ab 1. April im Kino.
Zum Trailer
Weihnachtsfilme im Kino gehören Jahr für Jahr zum Fest wie Tannenbaum und Bescherung. Dagegen hat es der zweite Geschenkebringer, an dessen Existenz irgendwann jedes Kind zweifelt, deutlich schwerer: Osterhasen tummeln sich im Gegensatz zu Nikolaus, Rentier & Co äußerst selten auf der Leinwand. Doch rechtzeitig zum bevorstehenden Osterfest sorgt diesmal der Film “HOP – Osterhase oder Superstar?” dafür, dass sich das zumindest in diesem Jahr ändert. Das Werk aus dem Hause Illumination Entertainment (“Ich – Einfach Unverbesserlich”) liefert eine knallig bunte, zuckersüße Oster-Mischung aus Animation und Realfilm. Prominente wie Detlev Buck, Wolfgang Stumph und Alexander Fehling liehen Hasen und Küken ihre Stimmen.

Sohn des Osterhasen als Filmheld

Langohriger Held der Geschichte ist E.B. (Easter Bunny), der Sohn des Osterhasen, der eigentlich irgendwann selbst das “Ei des Schicksals” übernehmen soll. E.B. träumt allerdings nicht davon, Kindern Eier und Süßes zu bringen, sondern möchte lieber Rockstar werden und etwas von der Welt sehen. Einwände seines Vaters (“Der Osterhase sieht doch die ganze Welt – alle Länder in einer Nacht”) können den am liebsten auf seinem Schlagzeug trommelnden Junghasen nicht überzeugen – er packt seinen Rucksack und verlässt das Osterhasenreich. Kaum in Hollywood angekommen, hoppelt er Fred (James Marsden) vors Auto, der gerade vom Vater vor die Tür gesetzt wurde, damit er endlich sein eigenes Geld verdient.

Jede Menge Komik und Kitsch

Ein Hase und ein Endzwanziger, die mit den Erwartungen ihrer Väter hadern und erwachsen werden müssen – das ist die Rahmengeschichte für die Familienkomödie von Regisseur Tim Hill (“Alvin und die Chipmunks”). Die Story ist ein wenig dünn, dafür aber die Verpackung umso prächtiger: Das Reich der Hasen und Küken auf der Osterinsel ist so bunt und süß, dass vor allem die kleinsten Kinozuschauer ihre Freude daran haben dürften – da fließt Schokolade, wird Süßes bunt verpackt und Osterkorb für Osterkorb gefüllt. Jede Menge Komik und Kitsch, ein bisschen Rockmusik, Niedliches für die Kleinen und Selbstironisches von David Hasselhoff für die Großen sorgen in “Hop – Osterhase oder Superstar” für unterhaltsame Osterstimmung. (Dorit Koch-dpa/APA – VOL Redaktion)

  • VIENNA.AT
  • Kino-News und Kinotrailer
  • Hop: Osterhase oder Superstar?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen