Hollywoodreifer Raub in Juweliergeschäft

Samstag, gegen 11.30 Uhr, überfielen drei Männer ein Juweliergeschäft in der Liechtensteinstraße. Zwei der Täter waren maskiert und zertrümmerten mit Hämmern zahlreiche Vitrinen, während ein Mann die Kunden und Mitarbeiter mit einer Pistole bedrohte. Das Fluchtfahrzeug war gestohlen.

Gestern um 11.30 Uhr wollte ein vermeintlicher Kunde ein Juweliergeschäft in der Liechtensteinstraße betreten. Dazu musste der Mann bei der Eingangstüre läuten und die Geschäftsinhaberin ließ ihn herein. Der Unbekannte blockierte aber daraufhin sofort die Türe mit einer mitgebrachten Trage Mineralwasserflaschen und bedrohte die Geschäftsinhaberin, eine Angestellte und zwei Kunden mit einer Pistole. Mit den Worten: “Runter, Runter“ mussten sich die anwesenden auf den Boden legen bzw. setzen. Gleich danach rannten zwei weitere – maskierte – Täter in das Geschäft, schlugen mit Hämmern mehrere Vitrinen ein und räumten zahlreiche hochpreisige Markenuhren in große, karierte Umhängetaschen. Danach flüchteten alle drei Räuber aus dem Geschäft und sprangen in einen in unmittelbarer Nähe abgestellten grauen Audi 100 mit Wiener Kennzeichen.

Im Zuge der Sofortfahndung konnte das Fluchtfahrzeug kurze Zeit später in der Servitengasse 11 aufgefunden werden. Die Täter flüchteten laut Zeugen weiter die Mosergasse Richtung Rossauer Lände. Das Fluchtfahrzeug wurde kurz vor der Tat im 20. Bezirk gestohlen.

Bei dem Raub wurde niemand verletzt. Aufgrund von Videoaufzeichnungen im Geschäft konnte ein Lichtbild des Räubers mit der Pistole gesichert werden, um Veröffentlichung im Sinne der Sicherheitspolizei und Strafprozessordnung wird ersucht. Die anderen beiden Täter waren maskiert und mit heller bzw. dunkler Kapuzenjacke bekleidet. Das Landeskriminalamt Wien (Gruppe Fichtinger) hat die Ermittlungen aufgenommen – sachdienliche Hinweise (auch von Zeugen die eine weitere Flucht beobachteten) werden unter der Telefonnummer 01-31310/33800 entgegengenommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hollywoodreifer Raub in Juweliergeschäft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen