Hollywood-Ladies im Kampf gegen Aids

©APA
"Desperate Housewife" Eva Longoria, Badenixe Pamela Anderson, "The Nanny" Fran Drescher, Stylistin Patricia Field sowie Model Amber Valetta machten sich am Samstag kurz vor dem 17. Life Ball bei einer Pressekonferenz stark im Kampf gegen HIV/Aids.

Sie ließen die Journalisten fast eine Stunde warten, doch dann kam ein Staraufgebot aufs Podium, das Wien nur höchst selten zu sehen bekommt.

“Ich bin sehr gerührt, dass so viele Menschen dem Ruf des Life Balls gefolgt sind”, sagte Organisator Gery Keszler. Er habe das Charity-Event vor 17 Jahren ins Leben gerufen, weil sein bester Freund daran erkrankt sei. “Es war ein Muss in den späten 1980ern und frühen 1990ern”, sagte Keszler. Er wollte die Botschaft zu den Leuten bringen, und das in einer modernen, toleranten und internationalen Stadt.

Eva Longoria, die mit ihrem Mann, dem Basketballspieler Tony Parker, gekommen war, freute sich schon sehr auf ihr “Date” mit ihrem Mann am Abend und ihr Debüt am Life Ball. “Ich bin zum ersten Mal in Wien.” Vor Monaten wurde sie von Kevin Frost von der Aids-Hilfe-Organisation amfAR gefragt, ob die Schauspielerin für die Organisation zum Life Ball kommen wolle. Sie habe sofort zugesagt, sagte Frost. “Ich habe die Gelegenheit gleich beim Schopf gepackt”, sagte Longoria. Sie hoffe, dass für die Aids-Hilfe viel Geld zusammenkommt.

Fran Drescher machte auf die besonders von HIV/Aids betroffene Gruppe Frauen aufmerksam. Sie haben ein viel größeres Risiko, sich mit dem Virus anzustecken. Ihr besonderer Fokus liege bei Müttern mit Aids in Länder der Sub-Sahara. “Die Hälfte der Menschen, die mit Aids leben, sind Frauen.” Aufgrund ihrer Religion werde ihnen gesagt, sie sollen keine Kondome verwenden, sagte Drescher. “Und ihnen wird von ihren Ehemännern gesagt, dass sie den Sex nicht verweigern dürfen”, so die Schauspielerin. Und sie haben nicht das Geld, um mit Medikamenten ihr Überleben zu garantieren und um sich um ihre Familien zu kümmern.

Pamela Anderson zeigte sich stolz, dass sie auf den Life Ball eingeladen wurde. “Es wird sicher sehr aufregend heute Abend”, so Anderson. Sei doch der Life Ball etwas ganz anderes als der Opernball, den sie 2003 besuchte. Die Schauspielerin machte sich jedoch auf der Pressekonferenz vor allem für die Tiere stark. Die Tiere seien ihr großes Herzensanliegen und sie werde auch in Wien darüber sprechen. Erneut setzt sie sich für jene zehn österreichischen Tierschützer ein, gegen die seit 2007 wegen des Verdachts auf Bildung einer kriminellen Organisation ermittelt wird. Anderson wolle nach der Pressekonferenz mit Justizministerin Claudia Bandion-Ortner sprechen.

  • VIENNA.AT
  • Life Ball 2009
  • Hollywood-Ladies im Kampf gegen Aids
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen