Hoher Besuch: Van der Bellen in Wiener Landespolizeidirektion

Van der Bellen besuchte die Wiener Landespolizeidirektion.
Van der Bellen besuchte die Wiener Landespolizeidirektion. ©APA/BUNDESHEER/PETER LECHNER
Am Donnerstag schaute Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Wiener Landespolizeidirektion vorbei. Es handelte sich um einen Routinebesuch.

Nach einem Vier-Augen-Gespräch mit dem Leiter der Bundespolizeidirektion Wien, Gerhard Pürstl, traf Van der Bellen den Offizier vom Dienst in der Landesleitzentrale, meinte ein Polizeisprecher auf APA-Anfrage. Dann habe der Präsident zehn junge Polizisten zu einem Gespräch getroffen.

Dienststellenbesuch von Van der Bellen ohne konkreten Anlass

Es habe sich dabei um einen "geplanten Dienststellenbesuch ohne konkreten Anlass" gehandelt, betonte Polizeisprecher Markus Dittrich und meinte weiter: "Ein Zeichen großer Wertschätzung des Präsidenten der Wiener Polizei gegenüber."

In der Landesleitzentrale habe der Offizier vom Dienst dem Präsidenten diverse Aufgaben der Beamten nähergebracht und ihm etwa gezeigt, wo Notrufe einlangen und wo die Disponenten sitzen.

Gespräche unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Worüber sich Van der Bellen mit Pürstl unterhalten hat, blieb indes unklar. Das Gespräch habe unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden, sagte Dittrich. Unter Ausschluss der Medien fand auch der Austausch mit den zehn jungen Beamten statt. Darunter seien Personen gewesen, die heute im Dienst standen, sowie Polizisten aus den Bezirken, informierte Dittrich.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hoher Besuch: Van der Bellen in Wiener Landespolizeidirektion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen