Hofburg-Kongresszentrum öffnet sich den Wienern

Das Kongresszentrum in der Wiener Hofburg öffnet seine Tore für Wiener und Wien-Besucher. Anlässlich des 50-jährigen Gründungsjubiläum werden im Sommer erstmals Führungen durch die imperialen Prunkräume angeboten.

Am 21. September findet zudem ein “Open House” mit zahlreichen Veranstaltungen statt. Damit werden Einblicke in Bereiche gewährt, die selbst zahlende Konferenz- und Ballgäste nicht zu sehen bekommen.

Die “Hofburg Vienna” umfasst 17.000 Quadratmeter in der Alten und der Neuen Burg, dem Leopoldinischen Trakt sowie dem Redoutensaaltrakt der Hofburg. Inklusive aller Lagerflächen sind es sogar 30.000 Quadratmeter. Die Entstehung der ehemaligen Winterresidenz der Habsburger reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. In 35 Räumen sind Veranstaltungen möglich, bis zu 4.900 Personen finden gleichzeitig Platz. Prunkstücke sind der Festsaal, der Zeremoniensaal und die beiden Redoutensäle.

Beim “Open House” werden von 10.00 bis 18.00 Uhr Führungen, Konzerte und Kulinarisches geboten. Auch Blicke hinter die Kulissen sollen möglich sein. “Das ist ein Dank an die Republik Österreich”, sagte Renate Danler, Geschäftsführerin von “Hofburg Vienna” zur APA: “Wir werden der Bevölkerung zeigen, was die Hofburg alles spielt und kann.” Die Führungen im Sommer werden im Juli und August dreimal pro Woche im Rahmen der Stadtspaziergänge angeboten.

In dem von der Burghauptmannschaft betreuten Gebäudekomplex ist seit 1958 ein öffentliches Kongress- und Veranstaltungszentrum beheimatet. Im Jahr 1969 wurde es durch die Wiener Kongresszentrum Hofburg BestriebsgesmbH übernommen, hinter der verschiedene Hotelbetrieber, das Verkehrsbüro und die Casinos Austria stehen. Vorsitzende ist Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler. Jedes Jahr finden rund 300 Veranstaltungen mit insgesamt mehr als 300.000 Teilnehmern statt.

Web: http://www.hofburg.com/

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Hofburg-Kongresszentrum öffnet sich den Wienern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen