Hochwasser in Pakistan: Hilfszusagen von mehr als 800 Mio. Dollar

©AP
Vier Wochen nach Beginn der verheerenden Überschwemmungen in Pakistan zeigen die Hilferufe aus Islamabad Wirkung: Die Summe der zugesagten und bereits geflossenen Finanzhilfen belaufe sich mittlerweile auf 816 Millionen Dollar (640 Millionen Euro), erklärte der pakistanische Außenminister Shah Mahmood Qureshi am Sonntag.
Immer mehr Menschen obdachlos
Bilder aus dem Katastrophengebiet
Ganze Stadt in Sicherheit gebracht
Neue Fluten vertrieben 150.000 Menschen
Hilfe für Pakistan: NATO plant Luftbrücke
Weitere 200 Millionen Dollar zugesagt
Nach verheerender Flut mehr Spenden
UN- Botschafter bedankt sich für Spenden
Hilfe läuft langsam an
Ban: Flut ist "Zeitlupen-Tsunami

Wie viel von diesem Geld bereits ausgezahlt wurde, war zunächst unklar. Die Vereinten Nationen hatten noch am Freitag erklärt, bisher seien nur 350 Millionen Dollar Soforthilfe zusammengekommen.

Der pakistanische Außenminister Qureshi dankte der internationalen Gemeinschaft für ihre Unterstützung. “Unter diesen Umständen, da Europa und Amerika eine Rezession durchmachen, ist diese Solidarität für Pakistan sehr ermutigend”, sagte Qureshi vor Journalisten in Islamabad. Allein die USA haben Pakistan 150 Millionen Dollar zugesagt.

Im Süden Pakistans wurden am Wochenende wegen einer neuen Flutwelle rund 150.000 Menschen aus ihren Häusern evakuiert. Grund war ein erneuter Anstieg des Indus in der Provinz Sindh. Die Behörden gehen aber davon aus, dass die Pegel in den nächsten Tagen landesweit sinken werden.

Derzeit leben 600.000 Menschen in der Provinz Sindh in Hilfslagern. In einem Lager im Bezirk Sukkur berichteten Opfer von Schwierigkeiten bei der Lebensmittelvergabe aus Lastwagen heraus. “Ich bin Witwe und meine Kinder sind zu klein, um bei dem Chaos und dem Ansturm Essen zu bekommen”, sagte eine Frau. Für sie sei es ohnehin schwierig, sich körperlich gegen die Männer durchzusetzen. Ganz in der Nähe behandelte ein Arzt den Rücken eines Buben, der beim Gedrängel um eine Hilfslieferung verletzt worden war.

Welche Ausmaße die Katastrophe mittlerweile angenommen hat, belegen kürzlich veröffentlichte Satelliten-Aufnahmen der amerikanischen Weltraumbehörde NASA. Von dem Hochwasser ist ein Fünftel des Landes betroffen, das entspricht der Fläche von ganz Italien. Mindestens sechs Millionen Menschen haben bereits ihre Häuser verloren, insgesamt sind 20 Millionen Pakistaner von den Überschwemmungen betroffen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hochwasser in Pakistan: Hilfszusagen von mehr als 800 Mio. Dollar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen