H&M setzt verstärkt auf Kleidung aus Biobaumwolle

Die schwedische Modekette Hennes und Mauritz will mehr Kleidung aus Biobaumwolle anbieten. Aufgrund von Umsatzsteigerungen will das Unternehmen jetzt mehr Stückzahlen und weitere Modelle aus Öko-Material anbieten.

Wegen guter Umsätze will die schwedische Modekette H&M künftig mehr Kleidung aus Biobaumwolle anbieten. “Das Geschäft läuft so gut, dass wir jetzt mehr Stückzahlen und weitere Modelle anbieten“, sagte ein Unternehmenssprecher dem “Tagesspiegel am Sonntag“. H&M kauft demnach in diesem Jahr insgesamt 11.000 Tonnen Biobaumwolle ein. Auch Konkurrent C&A setzt auf mehr Bioware und bietet seit September Öko-Textilien an.

“Wir rechnen mit einem Umschwenken vieler Kunden und planen, in sämtlichen Produktbereichen Bio anzubieten“, sagte C&A-Sprecher Knut Brüggemann der Zeitung. Langfristig wolle die Kaufhauskette die konventionelle Baumwolle sogar vollständig durch Biofasern ersetzen. Für diesen Herbst kaufte der Konzern demnach 1.200 Tonnen Biobaumwolle aus der Türkei und aus Indien. Im kommenden Jahr sollen es 7.500 Tonnen werden.

  • VIENNA.AT
  • Mode
  • H&M setzt verstärkt auf Kleidung aus Biobaumwolle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen