Hitlers Aquarelle versteigert

Bei einem englischen Auktionshaus sind 16 Bilder von Adolf Hitler aus dessen weitgehend erfolgloser Zeit als Künstler versteigert worden. Die Aquarelle hätten bei der Veranstaltung im westenglischen Ludlow zum Durchschnittspreis von 8.000 Pfund (9.303 Euro) Abnehmer gefunden, teilte das Auktionshaus Mullocks am Donnerstag mit. Die Werke brachten insgesamt knapp 105.000 Pfund (rund 120.000 Euro) ein, sagte Auktionator Richard Westwood-Brookes.
Hitlers Aquarelle

Um Versteigerungen von Hitler-Bildern gab es zuletzt immer wieder Diskussionen. Kritiker sehen darin eine Verharmlosung des Nazi- Diktators, unter dessen Regime Millionen von Menschen den Tod fanden.

Die Bilder, die in der Zeit um 1910 entstanden sind, zeigen vor allem Landschaften und ländliche Szenen aus der Heimat des in Braunau am Inn geborenen Hitlers. Der Diktator hatte als junger Mann versucht, als Künstler Fuß zu fassen. Nach Angaben von Westwood-Brookes sind heute rund 4.000 Gemälde aus der Hand Hitlers bekannt. Die jetzt versteigerten Werke, die mit “A. Hitler” signiert sind, hatte ein Rechtsanwalt beim Kauf eines Gebäudes im Norden Österreichs entdeckt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Hitlers Aquarelle versteigert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen