"Hinterhältig und unehrlich"!

Nachdem ihr ein Gericht das Sorgerecht über ihre Tochter aberkannt hat, geht Courtney Love nun via Twitter und Facebook verbal auf Frances Bean Cobain los. Diese steht nämlich auf ihren eigenen Wunsch hin nicht mehr länger unter Courtneys Vormundschaft!

“Es ist einfach so, dass Frances es gerade vorzieht, bei ihrer Großmutter zu leben”, hatte Loves Anwalt Keith A. Fink der Zeitschrift “People” verraten, nachdem bekannt geworden war, dass statt Love nun France’s Oma Wendy O?Connor und ihre Tante Kimberly Dawn Cobain, Mutter und Schwester ihres 1994 verstorbenen Vaters Kurt Cobain, das Sorgerecht für das Mädchen innehaben.

Angst ums Geld?

Weder Drogenkonsum noch ein anderweitiger Skandal seien der Auslöser für den Frances’ Gang vor Gericht gewesen. Das Mädchen habe diese Entscheidung allein getroffen. Ein Problem sei das für seine Mandantin aber nicht, so Fink: “Courtney liebt ihre Tochter mehr als alles andere auf der Welt.”

Komisch nur, dass die Sängerin auf ihrer Facebook- und Twitter-Seite nun über ihre Tochter herzieht: ?Es klingt vielleicht hartherzig, aber wenn mein Kind sowas tut, hat es seine Position verspielt. Sie hat gelogen und sie belügt sich selbst. Frances ist hinterhältig und nicht immer ehrlich. Sie täuscht sich, wenn sie glaubt, dass sie ihrer Oma ein kleines Haus in Los Angeles kaufen kann. Ich will sehen, wie das gehen soll.”

Es wird vermutet, dass Love Angst davor hat, die Cobain-Familie könnte über Frances an den Nachlass ihres Mannes kommen wollen. Dieser wird mittlerweile auf einen Wert von mehr als 100 Millionen Dollar geschätzt. Sobald Frances mit ihrem 21. Lebensjahr ihre Volljährigkeit erreicht hat, wird sie über einen Großteil dieser Summe frei verfügen können.

(seitenblicke.at/foto:ap)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • "Hinterhältig und unehrlich"!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen